image image image

Erfolgsfaktor Selbstmanagement – Alexandertechnik

23. Oktober 2013, 0 Kommentare

„Wir haben unsere Geschichte, wir haben unsere Umwelt aber wir sind unser Potential.“

Nach zwei Seminartagen zum Thema „Erfolgsfaktor Selbstmanagement“ bei Frau Mag. Ursula Zidek-Etzlstorfer blieb mir dieser Satz besonders in Erinnerung. Der Körper hat alles was er braucht, es ist oft nur überlagert von zu viel Druck, Gewohnheiten und Aufregung.

Das ließ mich sofort aufatmen, der Druck Neues zu lernen, schwindet. Es gilt, Verborgenes wieder zu entdecken, das wir bereits in uns haben. Sich selbst und den Körper wahrnehmen um Zusammenhänge zwischen Bewegungen und Denken zu verstehen um dadurch zu mehr Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Selbstbewusstsein zu gelangen.

Doch wie jahrelange Gewohnheiten ändern?
Die Antwort: „Alexandertechnik

„Stellt euch aufrecht hin und macht euch bewusst, dass die Wirbelsäule im Nacken hoch geht bis zur Mitte des Kopfes, bis in die Höhe der Ohren. Der Kopf wird dort ganz locker von der Wirbelsäule getragen und automatisch wird Balance hergestellt.“ Leitet Mag. Ursula Zidek-Etzelstorfer die Kursteilnehmer an.

Tatsächlich. Alleine das Wissen, dass mein Kopf in Höhe der Ohren getragen wird, erleichtert mir die Aufrichtung und das Atmen. Ist zwar etwas ungewohnt, aber der Rumpf richtet sich auf, mein Kopf schaut stolz und das Kinn ist leicht nach unten gebeugt. Automatisch lasse ich auch im Nacken und in den Schultern los und kann die Entspannung spüren.

Demonstrationen wie diese, geben einen Einblick in die Alexandertechnik.

Körper und Geist sind untrennbar miteinander verbunden und durch gezielte Arbeit am Körper können auch emotionale Prägungen aufgelöst werden.“ Damit beschreibt Mag. Ursula Zidek-Etzeltorfer in ihrer Leichtigkeit, was die Alexandertechnik kann.

Durch das Lösen von Verkrampfungen können also positive Einwirkungen auf das psychische Gleichgewicht erzielt werden, da diese eng mit der Körperhaltung verbunden sind. Das Lernen, sich selbst wieder zu spüren, wird durch achtsame Entspannungs- und Körperübungen angeleitet. Jeder selbst kann auch ohne Anleitung zu seinen Körperteilen hin spüren und sich bewusst machen, wie sich diese anfühlen und dabei entspannen.

Die von dem 1896 geborenen Frederick M. Alexander entwickelte Technik orientiert sich parallel zur Körperarbeit an drei Prinzipien:

– Achtsamkeit
– Innehalten
– Neuausrichtung

Dieser ganzheitliche Ansatz machte mir diese Technik besonders sympathisch. Ob 10 Minuten tägliches Üben in der Ruhehaltung mir mehr Wohlbefinden bescheren, versuche ich herauszufinden.

Prinzipiell kann jeder die Alexandertechnik erlernen und von der Ausführung profitieren. Weitere Informationen dazu sind hier zu finden.


Tags    

  • Hier werden Beiträge rund um Gesundheit und neue Medien gepostet.

Kommentar hinterlassen